Tagesgedanke

Tagesgedanke

Tagesgedanke! 29.09.2018

Sind wir im Widerstand zu uns selbst … was wir sind, was wir leben … und  im Konflikt zu unserer Umwelt, dann ist Stress vorprogrammiert.

Wer sich aus dieser Einstellung heraus verändern will, hat einen endlosen Kampf mit sich selbst. Sich aus dem Widerstand heraus verändern zu wollen, führt dazu, auch die Menschen und die Welt verändern zu wollen. So wie Don Quichotte gegen seine Windmühle kämpfte … diese drehten weiter ihre Flügel und blieben unberührt von ihm, der sich völlig verausgabte. Welchen Sinn hatte sein Kampf? Vielleicht findest du eine Antwort … in dir.

Wenn wir anerkennen, dass wir so sind, wie wir sind, in diesem Augenblick und unserem Umfeld, das gleiche zugestehen, dann haben wir die Chance die Welt zu verändern. Wertschätzung, Liebe und Respekt sind wie ein Sauerteig, es braucht seine Zeit, doch es zeigt Wirkung.

Respekt ist bereit zu hören, auch wenn die Meinung des anderen anders ist. Wertschätzung ist Dankbarkeit für das Geschenk, dass das Leben uns macht, auch wenn es uns schon mal Schmerz bereitet.  Liebe ist die bedingungslose Annahme dessen, was ist (das beinhaltet auch die Annahme unseres Widerstandes, wenn er da ist). Daraus erwächst die Freiheit zu sich selbst.

Ganz wichtig: NOBODY IS PERFECT. Im menschlichen Sein Perfektion zu erwarten ist ein steiniger und mühevoller Prozess.

Liebe dich jetzt und hier und freue dich auf die Wunder die dir begegnen und ja, du wirst Fehler machen, du wirst hinfallen und du wirst mehr erfahren und lernen und das wird dich verändern … in Leichtigkeit, Mühelosigkeit und Freude. Sei umsichtig und freundlich mit dir und den Wesen die dir begegnen, ob Mensch, Tier, etc. und du veränderst die Welt.

Einen gesegneten Tag Dir!

Petra